Wir nutzen Cookies, um unser Angebot so barrierefrei wie möglich zu gestalten. Mit der folgenden Abfrage lassen sich die einzelnen Hilfsmittel auswählen und die Auswahl wird auf diesem Rechner lokal in Cookies gespeichert. Die Abfrage kann jederzeit über den Schalter oben rechts auf der Seite aufgerufen und verändert werden.

Alle Funktionen deaktivieren Alle Funktionen aktivieren Ausgewählte Funktionen aktivieren

Über uns

Das Institut für Nichtmetallische Werkstoffe (INW) wurde 1951 als Institut für Steine und Erden an der TU Clausthal gegründet. In seiner über 50 jährigen Geschichte wuchs es zu einer interdisziplinären Universitätseinrichtung mit ca. 30 wissenschaftlichen Mitarbeitern, Technikern, Fachkräften und derzeit 2 Arbeitsgruppen mit Kernkompetenz in

Das INW hat sich zum Ziel gesetzt, Pionierarbeiten auf dem Gebiet der Bindemittel, Keramiken, Gläser und verwandter Werkstoffe mit theoretischen, Grundlagen orientierten und technologischen Schwerpunkten zu fördern. Wir haben enge Verbindungen zu Partnern in Industrie, Forschungsinstitutionen und Universitäten aufgebaut, die von einer losen Zusammenarbeit bis zu ausgedehntem Projektmanagement reichen. Zahlreiche Studien werden in den Programmen der AiF, BMBF, DFG und EU gefördert.

Die internationale Ausrichtung unserer Arbeitsgruppen wird durch direkte universitäre Kooperationen und Austauschprogramme (DAAD, Erasmus/Sokrates) unterstützt. Gleichzeitig führen wir über 30 verschiedene Lehrveranstaltungen durch, die studentische Laufbahnen in den Bachelor- und Master-Studiengängen Materialwissenschaft und Werkstofftechnik erfolgreich voranbringen.

Campuskarte